Dragon Age 3 bietet 5 Gebiete und über 40 Enden

von spielenews am 28. März 2014

Es gibt immer wieder Neuigkeiten zum dritten Teil der Dragon Age-Reihe, welcher Dragon Age: Inquisition heißen wird. Jetzt wurde bekannt, wie viele die Spieler auf ihren Abenteuern bereisen können. Je nach den während dessen getroffenen Entscheidungen, bekommt man am Ende eines von über 40 verschiedenen Enden zu sehen.

Der erste Teil der Rollenspiel-Reihe Dragon Age ist mittlerweile ein echter Klassiker des Genres. Der Nachfolger erntete teils bitterböse Kritik. Umso schöner, dass sich die Entwickler bei Dragon Age 3 (Dragon Age: Inquisition) wieder auf ihre alten Stärken besinnen. Neben der fantastischen Optik soll Dragon Age: Inquisition auch wieder spielerisch überzeugen. Das könnte durchaus gelingen, denn einer der Hauptkritikpunkte am Vorgänger war, dass es im Grunde nur ein Gebiet gab und die verschiedenen Missionen in immer wieder gleichen Häusern und Höhlen stattfanden. Einen bedeutenden Einfluss seiner Taten und Entscheidungen auf Stadt oder Story konnte man auch kaum verspüren.

BioWare will es im dritten Teil der Reihe bedeutend besser machen. Nun ist bekannt geworden, dass es fünf riesige Gebiete geben wird, darunter Ferelden, die freien Marschen und Orlais. Die Entscheidungen der Spieler sollen sich in Dragon Age: Inquisition auch aktiv auf die gesamte Entwicklung innerhalb des Spiels auswirken, indem man beispielsweise Handelsrouten einrichten kann. Hoffnung, dass diese Auswirkungen nicht nur auf dem Papier existieren, sondern wirklich spürbar sind, schürt die Tatsache, dass BioWare offenbar über 40 verschiedene Endsequenzen produziert hat, von denen eine, abhängig vom Verhalten des Spielers, am Ende zu sehen sein wird.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Dragon Age 3 bietet 5 Gebiete und über 40 Enden, 9.0 out of 10 based on 1 rating
dieses Browsergame wird unter diesen Begriffen gefunden:

Kommentare zu diesem Eintrag sind geschlossen.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: